Für Forecast suchen wir

Projektkoordinator*in (m/w/d) mit Schwerpunkt Veranstaltungsproduktion FORECAST

Skills e. V. realisiert seit 2015 Forecast, eine internationale Plattform für transdisziplinären Wissenstransfer. Forecast eröffnet Vordenker*innen aus der ganzen Welt die Möglichkeit, an der Seite namhafter Mentor*innen ihr Potential zu erschließen und zukunftsweisende Projekte zu verwirklichen: Die Teilnehmer*innen realisieren ihre vielversprechendsten Ideen in Aufführungen und Präsentationen aller Genres und zeigen sie im radialsystem in Berlin einer breiten Öffentlichkeit u. a. in Form von Performances, Konzerten, Installationen Design-Prototypen oder Filmscreenings. Das Projekt wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Für die Durchführung des Forecast Festivals IV (März/April 2021) im radialsystem suchen wir zum 1.1.2021:

eine*n Projektkoordinator*in mit Schwerpunkt Veranstaltungsproduktion (m/w/d)

Die Tätigkeit kann als befristete Anstellung (Vollzeit) oder auf Honorarbasis organisiert werden, ab dem 1.1.2021 bis zum 31.5.2021.

 

Zu den Aufgaben der Projektkoordination gehören:

  • Organisation und Steuerung der Festivalvorbereitungen, Durchführung der Veranstaltung
  • Koordination und Steuerung der sechs künstlerischen Produktionen der Mentees
  • Unterstützung der Projektleitung bei der Steuerung, Planung und praktischen Umsetzung des Festivals, sowie Vorbereitung der Abrechnung und des Verwendungsnachweises
  • Steuerung der internen und externen Kommunikationsabläufe mit Projektpartner*innen, Mentor*innen und Mentees im Hinblick auf die Umsetzung der Veranstaltung
  • Produktions- und Organisationssteuerung aller Abläufe der Veranstaltung (z.B. Erstellen und Verwalten von Tech-Ridern, Organisation des Guest Managements, Kommunikation mit Partner*innen und Dienstleister*innen etc.)
  • Koordination aller Schnittstellenbereiche und -aufgaben für die Umsetzung der Veranstaltung, wie etwa mit Architekt*innen, Technik (Aufbauteam), Transportunternehmen, Lieferant*innen, Catering und dem Veranstaltungsort
  • Erarbeiten und Verhandeln von Verträgen für die jeweiligen Produktionsformate
  • Verwaltung der Produktionsbudgets und allgemeine buchhalterische Tätigkeiten
  • Allgemeine Recherchetätigkeiten sowie das Einholen von Angeboten
  • Anleitung und Koordination von Praktikant*innen und vom Stage Team

 

Was wir erwarten:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung oder fachbezogenes Studium
  • Mindestens drei Jahre Berufserfahrung im Organisieren kultureller Veranstaltungen
  • Sicherer Umgang mit Budgets, Controlling-Prozessen und Abrechnungen; insbesondere bezogen auf öffentliche Förderung
  • Talent für die Planung und Organisation von Veranstaltungen
  • Eigenständige, analytische und ergebnisorientierte Arbeitsweise
  • Verhandlungssichere Deutsch- und Englisch-Kenntnisse in Wort und Schrift
  • Fähigkeit zu klarer Kommunikation, Zuverlässigkeit, Ausdauer und Flexibilität
  • Ausgezeichneter Umgang mit üblichen MS-Office Anwendungen

 

Was wir bieten:

  • internationales Arbeitsumfeld, eingebunden in vielfältige Kooperationen
  • Zusammenarbeit auf Augenhöhe in einem engagierten Team und nah an den künstlerischen Projekten
  • anspruchsvolles Aufgabengebiet mit hoher Eigenverantwortung
  • Zusammenwirken mit innovativen, interdisziplinär arbeitenden Institutionen
  • Raum für Eigeninitiative und die Möglichkeit, eigenes Denken einzubringen sowie eigene Lösungen schnell zu implementieren

 

Nähere Informationen zu FORECAST und den Projekten der vierten Edition finden Sie auf der Website: forecast-platform.com

Für Fragen zum ausgeschriebenen Aufgabengebiet steht Ihnen als Ansprechpartnerin die Projektleiterin Frau Agata Lorkowska zur Verfügung: agata@forecast-platform.com

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung in einer Datei (nicht größer als 6 MB) mit Angaben zu Ihrer Gehaltsvorstellung und Ihrem frühestmöglichen Eintrittstermin bis spätestens 5.10.2020 an: info@forecast-platform.com

Die Bewerbung von Menschen mit Migrationshintergrund, welche die Voraussetzungen der Stellenausschreibung erfüllen, ist ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Folgende Unterlagen sind der Bewerbung beizufügen:

Lebenslauf; ggf. Abschlusszeugnisse, Arbeitszeugnisse oder Referenzschreiben bisheriger Arbeitgeber; ggf. Nachweis Ihrer Sprachkenntnisse. Unvollständige bzw. nicht aussagefähige Bewerbungsunterlagen können wir nicht berücksichtigen. Kosten, welche im Zusammenhang mit der Bewerbung und dem Auswahlverfahren entstehen, können wir leider nicht erstatten.