Tara Catherine Pandeya

Raqsistan: A Cartography of the Body

 

Tara Catherine Pandeyas Ein-Frau-Multimedia-Show ist von menschlichen Gefühlen inspiriert. Pandeya hat dafür eine eigene fiktionale Tanzwelt erfunden und entwickelt ihre Choreografien unter Rückgriff auf zeitgenössische Varianten zentralasiatischer Volkstanztraditionen.

 

„Welche effektiven Möglichkeiten haben wir, um traditionelle und heutige Volkstanzbewegungen unter postmodernen Vorzeichen zum Ausdruck zu bringen? Wie ließe sich die harmonische Vereinigung von Tanz und Technologie in einer Performance bewerkstelligen? Können wir in körperlichen Ausdrucks-weisen die Prägung durch unser Erbe am Leben halten? Als Spezialistin für die traditionellen Formen des zentralasiatischen Tanzes habe ich mich der Auf-rechterhaltung und Pflege dieser Formen verpflichtet. Ich habe aber auch keine Angst davor, die Grenzen ein Stück weit zu verschieben und unbequeme Fragen zu stellen.“

Tara-Pandeya_Pic1_Credit-Daniel-Bahmani_web
Foto: Daniel Bahmani, RJ Muna

 

Raqsistan: A Cartography of the Body versteht Tanz als eine zugängliche Kunstform, die es erlaubt, sprachliche, politische und religiöse Grenzen hinter sich zu lassen. Zentralasiatischer Tanz ist hochgradig ausdifferenziert. Jeder einzelne regionale Tanzstil bezieht sich auf unterschiedliche Art und Weise auf seinen Kontext. In ihrer Performance verwendet Pandeya Elemente aus vier verschiedenen Tanzstilen und stellt mit ihnen vier verschiedene Gefühle dar: Das Spektrum reicht von Badakhshani, einem Tanz, der auf fließenden Bewegungen beruht und der die Traurigkeit darstellt, bis zum traditionellen Kulyabi-Tanz, einem virtuosen, raumgreifenden und schnellen Tanzstil aus Tadschikistan, der das Glück repräsentieren soll. Mit ihrem Projekt möchte Pandeya zentral-asiatischen Tanzformen zu mehr Sichtbarkeit verhelfen. Sie betont dabei die kulturübergreifenden Verbindungslinien einer gemeinsamen Geschichte.

In ihrem Stück verarbeitet Pandeya die Herausforderungen, mit denen sie sich im Verlauf des letzten Jahres als alleinstehende Tänzerin des Tajik National Ensemble der islamischen Republik Tadschikistan konfrontiert sah. Ihr Beitrag zu Forecast beinhaltet filmische Elemente, die 2006 im tadschikischen Pamir-Gebirge aufgenommen wurden.

Tara Catherine Pandeya ist eine deutsch-indisch-amerikanische Tänzerin und Choreografin. Sie ist auf zentralasiatische Tanztraditionen spezialisiert. Mehr Informationen über ihre Arbeit unter taradances.weebly.com.

Tara-Pandeya_Pic2_Credit-RJ-Muna_web
Foto: Daniel Bahmani, RJ Muna